Der Festvogel

Ein besonderer Sympathieträger dürfte der „Festvogel“ werden, der eigens für „900 Jahre Zwickau“ kreiert wurde. Er stammt aus der alteingesessenen Drechslerei Baumann in Zwickau-Oberplanitz. Der heutige Firmeninhaber, Daniel Baumann, ist der Großneffe des Schauspielers Gert Fröbe, der in dem Haus, in dem sich Werkstatt und Laden befinden, 1913 geboren wurde.

Diese besondere Variante des bekannten Spaßvogels erscheint zum Festjahr in einer Sonderedition mit Fliege und entsprechendem Aufdruck. Die Auflage ist auf 900 Stück limitiert.

Der Festvogel, dessen Markenzeichen unter anderem ein beweglicher, aufgesetzter Kopf ist, kann ab der Museumsnacht, die am 24. Juni 2017 stattfindet, zum Preis von 16 Euro erworben werden. Erhältlich ist er in folgenden Einrichtungen:

  • Priesterhäuser
  • Robert-Schumann-Haus
  • Galerie am Domhof
  • KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum
  • August Horch Museum
  • Tourist Information (Hauptstraße und Globus)
Festvogel unbemalt
Hier ist der Festvogel noch im "Rohzustand".
Er kam auf die Idee und produziert den kleinen Sympathieträger: Daniel Baumann.