900 Jahre Zwickau im Jahr 2018: Zwickauer Festvögel sind schon jetzt Souvenir-Stars

Das Org.-Team „900 Jahre Stadt Zwickau“ teilt mit:

Über ein Drittel der lustigen Zwickau-Souvenirs ist schon verkauft

900 Jahre Zwickau! Das große Festjahr 2018 steht noch in den Startlöchern. Doch ein sympathischer Botschafter für den runden Stadtgeburtstag mausert sich schon jetzt zum Star, eben weil er ein außergewöhnliches Exemplar und ein wirklich lustiger Festvogel ist. 900 „Piepmätze“ im lackweißen Festgewand mit schwarzer Fliege erblickten in der Werkstatt von Daniel Baumann in limitierter Auflage das Licht der Welt.

Ein Drittel fand als attraktives Sammelstück bereits ein festes Zuhause. Und das, obwohl die Vogelgeschwister erst ab der Museumsnacht am 25. Juni 2017 an den Start gingen. Bei Bürgern der Stadt und ihren Gästen erfreuen sie sich offensichtlich großer Beliebtheit. Dass ziemlich schnell mehr als 300 der besonderen Spaßvögel verkauft wurden, freut nicht nur ihren „Vater“, Drechslermeister Baumann, der das Zwickauer Original im Auftrag der Stadt produziert hat, sondern auch das gesamte Organisationsteam des Festjahres.

Daniel Baumann als Schöpfer des Festvogels bekam übrigens eines seiner Fest-„Vogelkinder“ als Dankeschön vom Auftraggeber sozusagen zurück überreicht. Nicht irgendeinen natürlich, sondern die Nummer 007 und zwar aus gutem Grund: Sein Großonkel ist der weltberühmte Schauspieler Gert Fröbe alias James Bond-Bösewicht „Goldfinger“.

Ältere Brüder des neugeborenen weiß-schwarzen Vogelschwarms sind die als zwickau-typische Souvenirs seit langem äußerst beliebten Zwickauer Spaßvögel. Die hat Handwerksmeister Eckehart Baumann erfunden. Er stand bis zur Firmenübergabe an seinen Sohn Daniel im Jahr 2009 in der Werkstatt. Die lustigen Festvogel-Vorgängergenerationen gab und gibt es in verschiedenen Größen, Holzarten und als Sonderanfertigung auch schon mal in der Farbe Rot.

Den Festvogel bekommt man für 16 Euro in den Kultureinrichtungen der Stadt Zwickau, im August Horch Museum, in der Tourist-Information sowie am Kultour-Z.-Ticketschalter im Globus-Markt.