ArchitekturForum Zwickau ehrt weitere Bauwerke

Das ArchitekturForum lädt zur 18. Festveranstaltung ein: Seit 1997 ehren die Architektenkammer, die IHK Regionalkammer Zwickau, die Kreishandwerkerschaft und die Stadtverwaltung Zwickau besonders gelungene Bauwerke. Bisher konnten Bauherren von 66 Objekten eine Auszeichnung für beispielhaften Neubau bzw. Sanierung entgegennehmen. Fünf weitere Bauwerke kommen zur diesjährigen Festveranstaltung am 24. März 2018, 9.30 Uhr, im Zwickauer Rathaus hinzu.

Das Gremium eint die Idee, gute Architektur ins Bewusstsein zu rücken und zu würdigen, das Baugeschehen zu fördern sowie einen Diskurs zwischen Investoren, Bauschaffenden und Bürgern der Stadt anzuregen. Die fachliche Beurteilung und Auswahl der zu ehrenden Bauwerke obliegt dabei einer Jury aus Vertretern der vier Träger, die im Abstand von ein bis zwei Jahren zusammenkommt.

Zum 900-jährigen Stadtjubiläum ist Dietmar Vettermann, Oberbürgermeister Zwickau a.D., der Festredner. Der Diplom-Ingenieur für Hochbau, der inzwischen fast zehn Jahre in Dänemark lebt, nimmt seine Zuhörer mit auf eine 20-jährige „Zeitreise“ des ArchitekturForums. Sein Vortragstitel lautet: Zwickaus Baugeschehen – Anmerkungen „von oben“.

„Der Blick auf eine Stadt, in der man lange beruflich tätig war und nun hin und wieder besuchsweise erlebt, verändert sich. Auch ergibt sich so mancher Aha-Effekt“, meint der 61-jährige. Nach Lehre und Studium war Dietmar Vettermann zunächst als Bauleiter im Industriebau und in der Gebäudewirtschaft Zwickau tätig. Nach 1990 übernahm er im Rathaus Aufgaben als Umwelt- sowie Finanzdezernent, als Bürgermeister für Bauen und Wohnen und schließlich das Oberbürgermeisteramt.

Fachpublikum und interessierte Besucher sind herzlich willkommen.

Die Dokumentationen zu den bisher ausgezeichneten Objekten sind auf den städtischen Internetseiten zu finden.