Countdown läuft: Endspurt für Vorbereitungen zur Festwoche "900 Jahre Zwickau"

Team von „Festival of Lights“ beginnt ab 22. April mit dem Aufbau

Nur noch wenige Tage! Die Vorbereitungen zur Festwoche gehen in die heiße Phase und das wird in den kommenden Tagen mehr und mehr im Stadtbild sichtbar. Besonders die am kommenden Sonntag (22. April) beginnenden Vorbereitungen zum Festival of Lights, das fünf Abende lang Bewohner und Gäste der Automobil- und Robert-Schumann-Stadt verzaubern wird, machen unübersehbar klar: Die Festwoche mit mehr als 80 Veranstaltungen im Zeitraum von Dienstag (1. Mai) bis Samstag (5. Mai) steht unmittelbar bevor!

Highlight wird sich an Highlight reihen: Sonderausstellungen und Stadtführungen, Konzerte und Kinderveranstaltungen, Angebote des Theaters und von Unternehmen, Fotomarathon und Feuerzauber im Historischen Dorf werden die erste Maiwoche zum unvergesslichen Erlebnis machen. Ihre Premiere erlebt die „Nacht der offenen Kirchen“. Den Abschluss markiert die etablierte und beliebte Museumsnacht.

So einmalig Zwickau ist, so einmalig wird das Festival of Lights vom 1. bis 5. Mai. Jeden Abend verwandeln sich von 21 bis 24 Uhr über 20 historische Plätze bzw. markante Gebäude in strahlende Blickfänge. Auf einer „Lichtroute“ werden Projektionen, Lichtinstallationen und Videomappings fantasievoll über Zwickaus spannende Historie erzählen. Der Weg führt vom Kornmarkt und der Westsächsischen Hochschule Zwickau über den Hauptmarkt, das Muldeparadies, das Kornhaus und den Schumannplatz bis zum Domhof. „Bestrahlt“ werden außerdem der Alte Gasometer, die KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU und das August Horch Museum.

Das Festival of Lights ist also im wahrsten Wortsinne der strahlende Glanzpunkt der Festwoche. Es verlangt auch besonders viel Vorbereitungen. Dazu gehört der Aufbau der Tower im Zeitraum vom 22. bis 29. April. Von diesen Türmen aus sollen später die Projektionen, Installationen und Videomappings, welche die Historie und Gegenwart Zwickaus eindrucksvoll in Szene setzten, auf die Gebäude gebracht werden. Überhaupt wird in der Festwoche viel Spektakuläres zu sehen sein, das im Vorfeld vom Team der Festival of Lights International Productions GmbH aufgebaut, angebracht und montiert werden muss. Und so viel sei schon verraten: Ganz ohne Proben wird das nicht abgehen! Hier und da werden Menschen, die sich in der kommenden Woche in den Abendstunden in der Stadt aufhalten, schon einen Vorgeschmack auf die verzaubernden Motive bekommen, die in den Abendstunden der Festwoche für nachhaltige Aha-Effekte sorgen. Das Berliner Unternehmen hat übrigens mit eindrucksvollen Präsentationen im öffentlichen Raum jede Menge Erfahrungen, hat es doch 2017 bereits das 13. Festival of Lights in der Bundeshauptstadt durchgeführt.

Erstmalig wird die Schar staunender Geburtstagsgäste am 1. Mai um 21 Uhr verzaubert, nachdem im Dom St. Marien die Festveranstaltung zur Feier der Ersterwähnung der Stadt als „Zcwickaw“ am 1. Mai anno 1118 stattgefunden hat, die auch auf dem Hauptmarkt live übertragen wird.

Pünktlich vor der Festwoche erscheint auch eine 40-seitige „900-Jahre“-Fest-Broschüre, die derzeit durch die Druckmaschinen der Firma Förster & Borries rauscht. Sie enthält wichtige Hinweise, Informationen zu allen Veranstaltungen der Festwoche und gibt einen Ausblick auf weitere Höhepunkte im Festjahr. Die Sonderausgabe zum Preis von 5 Euro wird voraussichtlich ab dem 26./27. April in der Tourist Information in der Hauptstraße 6 sowie vom 1. bis 5. Mai am Infostand zum Festival of Lights auf dem Hauptmarkt erhältlich sein. Ein kleines Programmheft zur Festwoche mit wichtigen Informationen kann man sich bereits seit einiger Zeit im Rathaus und an verschiedenen Auslagestellen der Stadt kostenlos mitnehmen.

Aktuelle Informationen unter