Sachsen Classic startet morgen auf dem Hauptmarkt

Pünktlich um 12.01 Uhr startet am morgigen Donnerstag die Sachsen Classic. Bei der 16. Auflage der einmaligen Rallye gehen rund 180 Old- und Youngtimer auf eine insgesamt 577 Kilometer lange Tour. Aus Anlass des Stadtjubiläums „900 Jahre Zwickau“ ist das längste rollende Automobilmuseum in diesem Jahr bis Samstag zu Gast in der Automobil- und Robert-Schumann-Stadt. Am Sonntag wartet dann ein weiterer automobiler Leckerbissen auf alle Freunde alter Fahrzeuge.

Zu sehen gibt es nach Angaben der Motor Presse Stuttgart Fahrzeuge aus acht Jahrzehnten. Mit dabei sind grandiose Vorkriegsautos einst hoch angesehener Marken wie Alvis, Horch, Invicta oder Packard. Hinzu kommen die robusten Alltagsautos, die früher in Ost und West  als Familienkutschen dienten, wie VW  Käfer, Trabant oder Wartburg. Ferrari und Maserati bereichern das Feld der eleganten Mercedes, Jaguar, Porsche und VW  Karmann Ghia.

Die Sachsen Classic beginnt am Donnerstag um 12.01 Uhr mit dem Start auf dem Hauptmarkt. Die Teilnehmer begeben sich dann auf die Rundfahrt, die sie über Thurm, Meerane und den Sachsenring zurück nach Zwickau führt. Am Freitag starten die Teams bereits um  8 Uhr in Zwickau, um auch die Tschechische Republik zu besuchen. Zielankunft  in Zwickau ist gegen 15.40 Uhr. Der letzte  Rallyetag führt den einmaligen Oldtimertross nach Chemnitz, wo ab 15.45 Uhr auf der Straße der Nationen der Zieleinlauf stattfinden wird.

Nähere Infos zu Zeit- und Streckenplan sowie Teilnehmern sind unter www.sachsen-classic.de zu finden. Mit dem Zwickauer Automobiltag, der im Rahmen des Stadtjubiläums stattfindet, steht am Sonntag, dem 26. August, dann bereits das zweite automobile Highlight bevor. Mehr als 230 teils einzigartige Old- und Youngtimer werden zu diesem Event erwartet.

Am Donnerstag startet die Sachsen Classic erneut auf dem Hauptmarkt (Foto: Archiv).
Link zur großen Version des Bildes
Die gut 180 Teilnehmer absolvieren eine rund 577 km lange Strecke (Grafik: Motor Presse Stuttgart)
Link zur großen Version des Bildes